Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben
(Jürgen Marcus)

Ist das noch dieselbe Straße, die ich schon seit vielen Jahren geh’ ?
Ist das noch dieselbe Stadt, die ich im Licht der Sterne glitzern seh’ ?
Bist du wirklich keine Fremde , ist das wirklich keine Phantasie ?
Mir erscheint die ganze Welt verrückt, denn ich bin glücklich wie noch nie!

Refrain
Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben
Na na na na na na
Was einmal ist vorbei und vergessen und zählt nicht mehr
Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben
Na na na na na na
Mir ist als ob ich durch dich neu geboren werd’
Heute fängt ein neues Leben an – deine Liebe die ist schuld daran
Alles ist so wunderbar, dass man es kaum verstehen kann

Als die andre mich verließ da dachte ich „das kann doch gar nicht sein“
Und ich sagte mir das Spiel ist aus – ich bleib für allezeit allein
Dann kamst du – das graue Gestern war vorüber ehe ich mich versah
Und schon nach dem ersten Kuss von dir war eine neue Liebe da

(Refrain)

Heute fängt ein neues Leben an – deine Liebe die ist schuld daran
Alles ist so wunderbar, dass man es kaum verstehen kann
(2x)





Hello Again
(Howard Carpendale)

Hello again
Du ich möchte dich heut’ noch sehen
Ich will dir gegenüber stehen
Viel zu lang war die Zeit

Uuh Uuh Uuh … Ich sag nur hello again

Ein Jahr lang war ich ohne dich – ich brauchte diese Zeit für mich
Kann sein, dass ich ein andrer bin, als der der damals von dir ging
Ich geh die Straße lang wie immer – da ist noch Licht in deinem Zimmer
Ich weiß du wirst mich nicht viel fragen – wie damals werd’ ich einfach sagen

(Refrain)
Hello again
Ich sag einfach hello again
Du ich möchte dich heut’ noch sehen
Dort wo alles begann
Oh hello again
Dort am Fluss wo die Bäume stehn’ – will ich dir in die Augen sehen – ob ich da bleiben kann

Uuh Uuh Uuh … Ich sag nur hello again

Noch ein paar Stufen bis zur Tür
Ich spür ein wenig Angst in mir
Wie kann ich nur so sicher sein? – Vielleicht lebst du nicht mehr allein
Ich würde gern für immer bleiben – das kann ich nicht allein entscheiden
Vielleicht wird uns noch viel verbinden – vielleicht musst du erst zu mir finden

(Refrain)





Himbeereis zum Frühstück
(Hoffmann & Hoffmann)

Du – ich seh’ dich noch wie heut’
Du trugst ein Hochzeitskleid
Und bald schon solltest du seine Frau sein
Ich – wollt’ dich aus Spaß entführn
Und ich brachte dich zu mir
Es war ein Spiel doch dann bliebst du hier

Refrain
Himbeereis zum Frühstück
Rock’n’Roll im Fahrstuhl
Du und ich wir waren – hoffnungslos verrückt
Himbeereis zum Frühstück
Träumen durch den Sommer
Mir der Berg- und Talbahn fuhren wir ins Glück

Du – die Zeit verging im Flug
Ich hatte nie genug – von dir und deinen verrückten Träumen
Auch wenn – ich dich nicht halten kann – zieh’ das Kleid noch einmal an
Dein Hochzeitskleid – denn so fing es an

(Refrain)





Sascha – ein aufrechter Deutscher
(Die Toten Hosen)

Der Sascha der ist arbeitslos
was macht er ohne Arbeit bloß
er schneidet sich die Haare ab
und pinkelt auf ein Judengrab
Zigeunerschnitzel das schmeckt gut
auf Sintis hat er eine Wut
er isst so gern Cevapcici
Kroaten mochte er noch nie

Der Sascha der ist Deutscher
und deutsch sein das ist schwer
und so deutsch wie der Sascha
wird Abdul nimmermehr

Er kennt sogar das Alphabet
weiß wo der Führerbunker steht
Nein dieser Mann das ist kein Depp
der Sascha ist ein deutscher Rep
er ist politisch informiert
und weiß, dass jeder Fremde stört
und sein treuer Schäferhund
bellt jetzt nicht ohne Grund

Denn der Sascha der ist Deutscher
und deutsch sein das ist schwer
und so deutsch wie der Sascha
ist man nicht nebenher

Jetzt lässt er die Sau erst raus
und geht zum Asylantenhaus
dort schmeißt er eine Scheibe ein
denn jeder Neger ist ein Schwein
dann zündet er die Bude an
ein jeder tut halt was er kann
beim Thema deutsche Gründlichkeit
da weiß er voll bescheid

Ja Sascha der ist Deutscher
und deutsch sein das ist schwer
wer so deutsch wie der Sascha ist
der ist sonst gar nichts mehr

Vor gut 50 Jahren
hat’s schon einer probiert
die Sache ging daneben
Sascha hat’s nicht kapiert…





Nur zu Besuch
(Die Toten Hosen)

Immer wenn ich dich besuch, fühl ich mich grenzenlos.
Alles andere ist von mir hier aus so weit weg.
Ich mag die Ruhe hier zwischen all den Bäumen,
als ob es den Frieden auf Erden wirklich gibt.

Es ist ein schöner Weg, der unauffällig zu dir führt.
Ja, ich habe ihn gern, weil er so hell und freundlich wirkt.

Ich habe Blumen mit, weiß nicht, ob du sie magst.
Damals hättest du dich wahrscheinlich sehr gefreut.

Wenn sie dir nicht gefallen, stör dich nicht weiter dran.
Sie werden ganz bestimmt bald wieder weggeräumt.

Wie es mir geht, die Frage stellst du jedes Mal.
Ich bin okay, will nicht dass du dir Sorgen machst.

Und so red ich mit dir wie immer,
so als ob es wie früher wär,
so als hätten wir jede Menge Zeit.

Ich spür dich ganz nah hier bei mir,
kann deine Stimme im Wind hören
und wenn es regnet, weiß ich, dass du manchmal weinst,
bis die Sonne scheint.

Ich soll dich grüßen von den anderen:
sie denken alle noch ganz oft an dich.

Und dein Garten, es geht ihm wirklich gut,
obwohl man merkt, dass du ihm doch sehr fehlst.

Und es kommst immer noch Post, ganz fest adressiert an dich,
obwohl doch jeder weiß, dass du weggezogen bist.

Und so red ich mit dir wie immer
Und ich verspreche dir,
wir haben irgendwann wieder jede Menge Zeit.

Dann werden wir uns wieder sehen,
du kannst dich ja kümmern, wenn du willst,
dass die Sonne an diesem Tag auch auf mein Grab scheint –
dass die Sonne scheint, dass die Sonne scheint.